Ilse-Rhein_0037

Ilse-Rhein_0034.JPG

 

Zurück zur Startseite

 

 

Der Rhein als Lebensader in der Vergangenheit

 

Genießen Sie bei einem Spaziergang den Blick auf den Rhein und erfahren Sie Interessantes zum Rhein und zum Leben an und auf dem Strom in frühen Zeiten

 

Die Berufe wie Nächler oder Leinreiter hatten große Bedeutung,

es gab Schröter, Flößer, Goldwäscher, Rheinmüller u.v.m.

 

Auf dem Rhein gab es bereits Schiffsmühlen seit dem Jahr 801,

die letzte Rheinmühle bei Nackenheim stellte ihren Betrieb um 1900 ein.

 

Der Rhein ein wichtiger Verkehrsweg für Treidelschiffe, Marktschiffe, Flöße, Dampfschiffe.

 

Der Baumeister Gottfried Tulla hat die Begradigung des Rheines im 19. Jahrhundert geplant und gegen starke Widerstände durchgesetzt.

Vor der Rheinbegradigung gehörten 12 Auen zu Nackenheim.

 

Ich freue mich auf Sie

 

Ilse Hees, Tel. 06131 / 509595